Ankauf von Altgold

Wir kaufen Ihr Altgold, fair und
transparent.

Individuelle Beratung

Reservieren Sie sich einen pers�nlichen
Beratungstermin in unserer Filiale.

Kundenbewertung

Meinungen & Kommentare
Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Newsletter

Melden Sie sich f�r unseren Newsletter
an oder ab.

Zahlungsarten


Verlobungsringe aus Silber & Weißgold


Wer sich verlobt, gibt dem anderen, seinem Verlobungspartner das Heiratsversprechen. Das gegenseitige Versprechen, zu heiraten oder eine Lebensgemeinschaft einzugehen, hat keine Rechtsverbindlichkeit. Die Verlobung wird dem jedoch ideell und auch emotional gleichgesetzt. Wer sich verlobt, der bindet sich.

Dieses Versprechen wird durch den Verlobungsring gezeigt und symbolisiert. Traditionell wird das Heiratsversprechen anlässlich der Verlobung innerhalb eines Jahres durch die Eheschließung buchstäblich eingelöst. Diese ersten Ringe werden seit jeher am linkshändigen Ringfinger getragen und wechseln mit der Eheschließung zur rechten Hand. Im Gegensatz zu den Trauringen, die beide Partner, in diesem Falle die Verlobten gemeinsam aussuchen, werden sie vom zukünftigen Ehemann allein ausgesucht und auch bezahlt. 
 
Mit diesen ersten Ringen beginnt innerhalb der Partnerschaft in der Regel der Aufbau einer Schmucksammlung für die zukünftige Ehefrau. Das Material kann wahlweise Gold, Silber, Platin oder Titan sein. Je nachdem, welcher Damenschmuck schon vorhanden ist, bietet es sich an, sowohl die Verlobungs- als auch die Trauringe in einem dazu passenden Material auszuwählen. Die Auswahl als solche ist groß und vielfältig. Es ist letztendlich eine ganz persönliche Geschmacksache, für welches Material in welcher Ringform sich der Käufer entscheidet. Ausschlaggebend ist die passende Ringgröße und die Möglichkeit, die Ringe zu einem späteren Zeitpunkt auch noch bearbeiten beziehungsweise nachbearbeiten zu können. 
 
Noch vor ein, zwei Jahrzehnten war es üblich und notwendig, die Verlobungs- oder Trauringe beim Juwelier am Ort zu kaufen. Abgesehen davon gibt es heutzutage vielfältige Onlineshops, die neben einer großen Auswahl an Trauringen oder Schmuckringen auch Ringe für eine Verlobung anbieten. Beide Einkaufsmöglichkeiten haben ihre eigenen Vorzüge, wobei im Onlineshop, so wie bei anderen Produkten und Waren auch, das Angebot ungleich größer und vielfältiger als im Einzelhandel ist. Wer mehr Wert auf eine persönliche Beratung legt und die Verlobungsringe gerne in Natura sehen oder auch einmal aufprobieren möchte, wird sich nach wie vor besser im Geschäft vor Ort zurechtfinden. 
 
Alle Händler sehen es ausgesprochen gerne, wenn bei ihnen die Ringe für die Verlobung gekauft werden. Denn die Wahrscheinlichkeit ist recht groß, dass sie auch die darauffolgenden Trauringe verkaufen werden. Verlobungs- und Trauringe sollten zueinander passen, miteinander harmonieren. Es handelt sich in beiden Fällen um lebenslänglich einmalige Ringe. Dementsprechend sorgfältig wird ausgesucht und in der Regel auch nicht auf den Euro geachtet. Wenn einmal ein, nämlich der Juwelier gefunden ist, sei es am Ort oder im Onlinehandel, dann wird aus dem zufriedenen Kunde häufig ein Dauerkunde. 
 
Denn mit dem Verlobungsring beginnt bei einer langjährigen Partnerschaft die eigentliche Schmucksammlung. Je wertvoller und gekonnter sie sich entwickelt, umso enger ist der Kreis der Anbieter, der für den zukünftigen Schmuckkauf infrage kommen wird.


Der Verlobungsring

Auch wenn hierzulande eine Verlobung nicht mehr unbedingt im großen Kreis gefeiert wird, ist sie doch für das Paar etwas ganz Besonderes. Schließlich hat man gemeinsam beschlossen, in absehbarer Zukunft den Bund fürs Leben einzugehen: Damit hat man eine der weitreichendsten Entscheidungen überhaupt getroffen. Selbstverständlich möchte man seiner Umwelt zeigen, dass es nun wirklich ernst wird und man sich aus vollem Herzen füreinander entschieden hat: Nichts vermittelt dies schöner als Verlobungsringe!

Anders als bei Eheringen haben Paare beim Thema Verlobungsringe grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder sie entscheiden sich für zwei Ringe, für die Dame und den Herren, oder nur sie bekommt einen Ring, der dann üblicherweise mit einem Diamanten versehen ist. Letzteres ist im angelsächsischen Raum seit vielen Jahrzehnten so Tradition, dabei kauft der Mann mehr oder weniger heimlich einen Ring und fragt dann seine Partnerin möglichst in einer romantischen Situation für sie oft etwas überraschend, ob sie ihn heiraten möchte. Bei positiver Antwort steckt er ihr den Ring an den Finger. Übrigens gibt es in den USA ein ungeschriebenes Gesetz, wie teuer ein solcher Ring als Vielfaches des Monatseinkommen des Herrn sein sollte.

Bei uns ist eine Verlobung zum Glück mehr den individuellen Vorlieben des jeweiligen Paares überlassen. Natürlich können sie ihr Eheversprechen genauso besiegeln wie nach dem oben beschriebenem Muster. Sehr schön und auch im Zeitalter der Emanzipation partnerschaftlicher ist der Austausch von Ringen in einer feierlichen Situation. Diese Ringe unterscheiden sich dann kaum von Eheringen. Sie können aus Gold, Silber, Weißgold, Platin oder einer Kombination zweier verschiedener Edelmetalle gefertigt sein. Für welches Material man sich entscheidet, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. Jüngere Paare, die gerne mit der Mode gehen, und auch Partner, die oft Businessmode tragen, wählen meist Platin, denn es hat eine kühlere Anmutung. Gold dagegen ist genau das Richtige für traditionsbewusste und romantische Paare.

Bei der Auswahl der Ringe sollte man zwar auf zeitgemäßes Design achten, aber auch daran denken, dass man viele Jahrzehnte an ihnen Freude haben möchte. Deswegen sollte man sich besser vor modischen Übertreibungen hüten. Ein kleiner Diamant im Damenring ist ein bezauberndes Detail, das besonders gut ankommt. Auch Ziselierungen und Muster machen die Ringe noch attraktiver. Genau wie bei Eheringen ist auch bei Verlobungsringen eine Gravur üblich. Dabei hat sich in den letzten Jahren der interessante Trend etabliert, dass die Inschrift nicht unbedingt in die Innenseite der Ringe eingraviert werden muss. Extrovertiertere Paare lassen durchaus auch die Gravur an der Außenseite anbringen. Warum auch nicht? Schließlich gibt es nichts zu verstecken!


Verlobungsringe Silber

Die Verlobung ist ein wichtiger Schritt. Es gibt dabei Paare, die sich dafür entscheiden, spezielle Verlobungsringe haben zu wollen. Andere Paare wählen als Verlobungsringe gleich die späteren Trauringe und setzen sie einfach auf die jeweils andere Hand auf.
Für Paare, die einen separaten Verlobungsring haben möchten, lohnt es sich durchaus, Verlobungsringe aus Silber zu kaufen. Diese sind dann in der Anschaffung nicht so teuer und für die Zeit der Verlobung, die ja in der Regel ohnehin nicht länger als zwei Jahre dauert, sicher sinnvoll.
Es gibt ganz verschiedene Varianten für Verlobungsringe aus Silber. Zum einen gibt es Verlobungsringe, die komplett aus Silber gefertigt sind. Alternativ gibt es auch Kombinationen aus Silber und Gold. Wenn man die Ringe komplett aus Silber wählt, gibt es weitere Alternativen. So gibt es Verlobungsringe mit einem kleinen Stein. In der Regel wählt man die Ringe dann so aus, dass der Mann einen schlichten Ring hat, während die Frau als Dekoration einen kleinen Stein eingeschliffen hat. Es gibt natürlich auch Verlobungsringe aus Silber, die rundherum mit Steinchen besetzt sind. Es kann sich hier um künstliche Steine, also Zirkonia handeln, um kleine Diamantsplitter oder auch um Swarovski Kristalle. Manche Paare wählen auch Ringe, die mittig drei kleine Steine eingesetzt haben.

Ringe mit einem Stein sind nicht jedermanns Sache. Es gibt auch Paare, die einheitliche Ringe haben möchten. Aber auch hier gibt es verschiedene Varianten. So gibt es Verlobungsringe, die komplett in glänzend gehalten sind. Diese müssen regelmäßig poliert werden, damit der Glanz nicht nachlässt. Alternativ gibt es diverse Schleifmöglichkeiten für solche Ringe. Man kann sie beispielsweise leicht mattiert gestalten. Oder man wählt ein bestimmtes Schleifmuster. Auch der Grad des Schleifens kann variieren. Es gibt leicht angeschliffene Ringe oder auch stärker geschliffene Ringe. Sogar die Schleifrichtung kann ganz unterschiedlich ausfallen. Man kann also einfach rundherum geschliffene Ringe bekommen oder in einer leichten Diagonalen.

Als weitere Gestaltungsmöglichkeit kommen kleine Rillen in Frage. Es gibt Ringe mit einer oder zwei Rillen. Auch hier sollte man für eine gepflegte Optik darauf achten, dass diese Rillen immer sauber sind.

Für die Optik der Ringe sollte man aber auch noch weitere Aspekte bedenken. Zunächst stellt sich die Frage, wie breit die Ringe sein sollen. Hier kommt es im Wesentlichen auf die Größe der Hände des Paares an. Auf breiten Händen kann ein massiver Ring gut zur Geltung kommen. Für schmalere Hände sollte man auch einen entsprechend schmalen Ring wählen.

Ein Ring kann auch komplett unterschiedlich wirken, je nachdem, wie die Kanten gestaltet sind. So gibt es beispielsweise Ringe, die leicht gewölbt sind. Es gibt Ringe mit abgerundeten Kanten und welche mit eher geraden Kanten. Diese Fragen sollte man sich idealerweise schon vor dem Kauf beantwortet haben, um dann auch gezielt suchen zu können. Die Frage nach den Kanten und der Innenseite ist eine Geschmackssache. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, ändert sich natürlich auch das Tragegefühl des Ringes. Manche Menschen mögen es lieber kantig an der Hand, andere mögen lieber ein glattes Gefühl auf der Hand.


Verlobungsringe Weißgold

Man ist verliebt, träumt von einem Prinzen und einer weißen Kutsche. Mit einem weißen Kleid möchte man vor den Altar treten und für immer glücklich und zufrieden leben. Man besiegelt seine Liebe mit einem Ring. Zunächst wird man sich zunächst verloben. Eine Verlobung ist ein Eheversprechen und wird von beiden Partnern sehr ernst genommen. Und mit einem Ring wird man die Zweisamkeit besiegeln. Er ist ein Symbol der Liebe und Zusammengehörigkeit. Ein Ring bedeutet Liebe, Treue und Beständigkeit. Der Ring mit seiner runden Form hat kein Ende. Das soll auch in der Liebe nicht geschehen. Und im Gegensatz zu anderen Schmuckstücken ist er für jedermann sichtbar. Er hat einen hohen emotionalen Wert und sollte auch noch Jahre nach der Hochzeit getragen werden. Ein Verlobungsring bedeutet besonders für die Frau ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit.
Soll der Verlobungsring eine Überraschung werden, könnte man für die passende Ringgröße im Schmuckkästchen stöbern. Man sollte vielleicht auch die Freundin der Braut fragen, wie diese sich den perfekten Verlobungsring vorstellt.

Nun steht man vor der Frage: Welche Ringe sollen es sein? Gold wird natürlich am meisten gekauft, aber viele Paare finden auch Silber schick. Also, warum sich nicht für Weißgold entscheiden? Solch ein Ring ähnelt dem silbernen Farbton, ist aber um einiges stabiler und lässt sich nicht so leicht zerkratzen. Egal, ob man viele Jahre verheiratet sein wird, diese Ringe haben eine hohe Qualität, man wird an ihnen lange Freude haben.
Es gibt verschiedene Modelle, diese sind klassisch - traditionell oder sportlich - modern. Die Ringbreite ist variierbar, man kann die Oberflächenbeschaffenheit wählen, auch die Karatezahl, 333, 585 oder 750. Man kann sie poliert kaufen, mattiert oder gesandelt. Jeder findet ein individuelles Modell! Er soll natürlich auch in seinem Aussehen gefallen. So kann man Weißgold mit Gelbgold variieren und erhält wunderschöne, besonders edle Ringe für die Ewigkeit. Verlobungsringe, besonders der, der Frau, müssten auch einige Besonderheiten aufweisen. Man kann die Verlobungsringe mit Steinchen, Diamanten oder Kristalle verschönern. Je nach Geschmack und Ringbreite werden die Ringe mit einem oder mehreren Steinen verziert. Das ist immer modern und wirkt besonders edel.
Verlobungsringe aus Weißgold werden immer beliebter. Das moderne Material findet überall Gefallen. Und wer möchte nicht immer wieder an den bisher schönsten Tag des Lebens erinnert werden? Also, deshalb ganz besondere Verlobungsringe aus Weißgold aussuchen!

Außerdem kann man die Ringe auch noch mit einer Gravur versehen, die Initialen werden meist verwendet. Aber auch ein liebes Wort könnte an diesen Tag erinnern, oder ein Spruch, der erst mit dem jeweils anderen Ring vollständig ist. Ebenfalls ist die Wahl zwischen Schreib- und Druckschrift möglich. Natürlich muss man vor dem Kauf auch die richtige Größe messen, denn schließlich soll der Ring richtig passen und den Liebenden lange Zeit viel Freude bereiten. Verlobungsringe aus Weißgold kann man ganz einfach beim Juwelier kaufen, aber auch eine Bestellung über das Internet ist möglich und unkompliziert. Der Verlobungsring wird vom Mann gekauft und bei seinem Antrag der Frau auf den linken Finger gesteckt. Bei der Hochzeit wechselt er dann zur rechten Hand.

Zurück