Ankauf von Altgold

Wir kaufen Ihr Altgold, fair und
transparent.

Individuelle Beratung

Reservieren Sie sich einen pers�nlichen
Beratungstermin in unserer Filiale.

Kundenbewertung

Meinungen & Kommentare
Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Newsletter

Melden Sie sich f�r unseren Newsletter
an oder ab.

Zahlungsarten


Trauringe


Trauringe sind Teil einer uralten Tradition, die bis in die Antike zurückzuverfolgen ist. Schon die alten Römer zeigten sich ihr Eheversprechen mit dem Austausch von Ringen. Auch heute noch stehen Trauringe für das Versprechen der Eheleute, einander die Treue zu halten, in guten wie in schlechten Zeiten. Auch nach außen hin ist der Ring ein Signal. Er zeigt der Umwelt, dass der Träger bereits vergeben ist und eine Annäherung zwecklos ist. Auch die Kirche betrachtet den Trauring als ein legitimes Zeichen der Treue vor Gott.

Zur Zeit der Römer bestanden diese Trauringe allerdings noch aus herkömmlichem Eisen. Heute hingegen drücken sich Mann und Frau ihre gegenseitige Zuneigung und Zusammengehörigkeit durch eine sehr viel größere Auswahl an edlen Materialien aus. Von den verschiedenen Goldvariationen wie Gelb- und Weißgold, über Silber und Titan, bis hin zu Palladium und Platin, wird eine weite Bandbreite von hochwertigen Metallen verarbeitet.
 

Da das Material die Farbe des Trauringes bestimmt, und dieses auf ihre Hautfarbe abgestimmt sein sollte, sollte man sich auch für die Auswahl des Materials bereits genügend Zeit nehmen. So sollte auch berücksichtigt werden, welche Art Schmuck sonst getragen wird: Zu überwiegendem Goldschmuck sollte auch der Trauring aus Gold sein.

Möglicherweise können sich die Partner nicht für eine Farbe entscheiden, doch auch das ist kein Problem. So besteht durchaus die Möglichkeit, Trauringe bei gleichem Design aus verschiedenen Materialien herstellen zu lassen.

Sparen ist hierbei nicht angesagt: Immerhin soll der Trauring ein Leben lang erstrahlen. Bestehen sie deswegen auf einer hochwertigen Legierung mit einem hohen Goldanteil.

Auch was das Design angeht, sind der Phantasie heutzutage keine Grenzen gesetzt. Von einfachen klaren Metallringen bis hin zu aufwändigen Verzierungen reicht die Bandbreite: kleine Steine und Diamantsplitter werden verwendet, Zierlinien werden eingeschliffen, gestanzt oder graviert: die Palette reicht von klassisch-kühl bis hin zu romantisch-verspielt. Eine gern genommene Variante besteht hierbei darin, dass der Trauring der Frau mit einem edlen Diamanten verziert wird, während derjenige des Mannes keinen Stein aufweist.

Allgemein ist geraten, sich beim Aussehen der Trauringe nicht von kurzfristigen Trends leiten zu lassen, sondern einen klassischen und zeitlosen Look zu wählen. Schließlich geht sind sie für die Ewigkeit gedacht und sollen dem Träger auch fünfzig Jahre später noch Freude bereiten.

Doch kein Trauring ist komplett ohne die passende Gravur. Diese wird normalerweise auf der Innenseite des Ringes angebracht und wird ganz nach Wunsch der Ehepartner gestaltet. Das können die üblichen Standard-Sätze sein, wie „in ewiger Treue“, aber auch sehr persönliche Botschaften, die nur für zwei besondere Menschen eine Bedeutung haben. Für den Juwelier sind Gravuren dabei eine besondere Herausforderung, denn er muss dabei auf engstem Raum höchste Sorgfalt walten lassen.

Trauringe haben, wie herkömmliche Ringe auch, keinen Anfang und kein Ende: Das macht sie zum idealen Symbol für die große Liebe, die kein Ende finden soll. Nicht umsonst sind das Symbol der Ehe zwei verschlungene Ringe, die nicht zu trennen sind ohne dass einer von beiden zerbrochen würde. Eine Liebe ohne Anfang und Ende, die ewig währt. Trauringe als Zeichen des Versprechens der Eheleute.


Zurück